Royal Eijkelkamp hilft bei der Lösung der Grundwasserprobleme in Sri Lanka

Royal Eijkelkamp hat in Sri Lanka den Zuschlag für ein auf fünf Jahre angelegtes, millionenschweres Projekt erhalten. Im Auftrag des sri-lankischen Ministry of Irrigation and Water Resources Management beginnt Royal Eijkelkamp in diesem Monat in mehreren Regionen des südasiatischen Landes mit der Installation eines Grundwasser-Überwachungssystems. 
Sri Lanka hat, wie viele andere Länder auch, mit grundwasserbezogenen Problemen zu kämpfen: Die Menge des verfügbaren Grundwassers sinkt, gleichzeitig steigt durch das Bevölkerungswachstum die Nachfrage nach Grundwasser und durch eine große Diversität an Nutzergruppen kommt es zu Schwankungen in Bezug auf Grundwassertiefe, -qualität und -zusammensetzung. Darüber hinaus hat Sri Lanka unterschiedliche Klimazonen. In der trockenen Zone, in der viele Einwohner an einer chronischen Nierenkrankheit leiden, wird in den meisten Trinkwasserproben eine erhöhte Arsen- und Quecksilberkonzentration gemessen. 
Das aus 150 Messstationen bestehende zukünftige Grundwasser-Überwachungsnetzwerk wird den Entscheidungsträgern des Ministeriums in naher Zukunft zeitnahe, zuverlässige und genau Daten liefern, die es diesem ermöglichen, grundwasserbezogene Probleme zu überwachen und zu beheben.
Die Geschäftsführer Huug Eijkelkamp, Frank Tillmann und die Aufsichtsratsmitglieder Fons Eijkelkamp und Joop Hylkema sind stolz darauf, dass man sich den Zuschlag für diesen Auftrag sichern konnte. „Es ist ein wunderbares Beispiel für die Komplettlösungen, die Royal Eijkelkamp aktuell anbietet. Wir kümmern uns nicht nur um die notwendige Geräteausstattung, sondern um alle im Rahmen dieses Projekts relevanten Aktivitäten, angefangen bei den Studien und dem Design, über die Entwicklung, die finanzielle Strukturierung, die Planung und das Management bis hin zur Umsetzung, Schulung und funktionellen Übergabe des Projekts.“

Royal Eijkelkamp hat in Sri Lanka den Zuschlag für ein auf fünf Jahre angelegtes, millionenschweres Projekt erhalten. Im Auftrag des sri-lankischen Ministry of Irrigation and Water Resources Management beginnt Royal Eijkelkamp in diesem Monat in mehreren Regionen des südasiatischen Landes mit der Installation eines Grundwasser-Überwachungssystems.

„Sri Lanka hat, wie viele andere Länder auch, mit grundwasserbezogenen Problemen zu kämpfen“, erläutert Senior Project Manager Elsa Mulder-van Heijst. „Die Menge des verfügbaren Grundwassers sinkt, gleichzeitig steigt durch das Bevölkerungswachstum die Nachfrage nach Grundwasser und kommt es durch eine große Diversität an Nutzergruppen zu Schwankungen in Bezug auf Grundwassertiefe, -qualität und -zusammensetzung“.

Das aus 150 Messstationen bestehende zukünftige Grundwasser-Überwachungsnetzwerk wird den Entscheidungsträgern des Ministeriums in naher Zukunft zeitnahe, zuverlässige und genau Daten liefern, die es diesem ermöglichen, grundwasserbezogene Probleme zu überwachen und zu beheben.

Die Geschäftsführer Huug Eijkelkamp, Frank Tillmann und die Aufsichtsratsmitglieder Fons Eijkelkamp und Joop Hylkema sind stolz darauf, dass man sich den Zuschlag für diesen Auftrag sichern konnte. „Es ist ein wunderbares Beispiel für die Komplettlösungen, die Royal Eijkelkamp aktuell anbietet. Wir kümmern uns nicht nur um die notwendige Geräteausstattung, sondern um alle im Rahmen dieses Projekts relevanten Aktivitäten, angefangen bei den Studien und dem Design, über die Entwicklung, die finanzielle Strukturierung, die Planung und das Management bis hin zur Umsetzung, Schulung und funktionellen Übergabe des Projekts.“

Das Grundwasser-Überwachungsnetzwerk wird in einem Flussgebiet mit drei Flüssen angelegt und von der Hauptstadt Colombo aus überwacht. In den drei Flussgebieten plant Royal Eijkelkamp zwecks Bestimmung der Messstandorte und der hydrogeologischen Profile eine umfassende Feldstudie. Sobald die zukünftigen Standorte feststehen, wird Royal Eijkelkamp alle Bohrarbeiten mit Schallbohrgeräten ausführen. Im Anschluss folgt die Installation von Sensoren sowie von Anlagen zum Datentransport und zur Datenauswertung. Im Data Management Centre des Water Resource Board in Colombo wird ein Control Room eingerichtet, in dem alle Daten gesammelt, überwacht und verarbeitet werden. Der gesamte Komplex an Projektaktivitäten wird sowohl von den Niederlanden als auch von Sri Lanka aus mit Projektmanagement sowie mit umfangreichen und vielseitigen Schulungen unterstützt.

Eijkelkamp.com verwendet Cookies, um ihren Einkauf zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu.

OK